Ein Engländer bestellt in Deutschland sein TRIKING.....

Nach unten

Ein Engländer bestellt in Deutschland sein TRIKING.....

Beitrag von Karl-Friedrich Aster am Di Nov 13, 2018 1:45 pm

Anfang März 2002 erhielt Paul Williams, ein in Deutschland lebender Engländer, meine Adresse. Ganz oben in der Website ist Paul in seinem TRIKING mit Lederkappe abgebildet.Tony Divey ,der Inhaber der Fa.
TRIKING in England empfahl mich als Kontaktmann für seine Threewheeler. Ich hatte mein TRIKING schon seit 1988 und ein
freundschaftliches Verhältnis zu Tony.
Paul rief mich an und war sehr erstaunt weil ich ihm sofort eine Probefahrt mit meinem TRIKING anbot. Ich gab ihm meine
Mendener Geschäftsadresse und wir vereinbarten ein Treffen am nächsten Samstag mittags. Da ich zufällig einen Grinnall Three-
wheeler in meinem Motorradgeschäft hatte, bat ich meinen Freund Jürgen Weigle den TRIKING Interessenten Paul Williams und
mich mit diesem Fahrzeug zu begleiten. Wenn schon, denn schon sagte ich mir, Spaß wollten wir schon haben. Das Grinnall Drei-
rad war ein Scorpion. Es war mit K 100 Motor mit 4 Ventilen pro Zylinder ausgerüstet. Dieser Motor mit 100 PS wurde bei BMW
Motorrad nur im Sondermodell K 1 verbaut.
Kurz vor Mittag rief Paul Williams an, ich finde sie hier in Minden nicht....die Fa. YAMAHA-Motorräder Aster kennt hier niemand....
ich hatte Minden überhört und nach etlichen Gegenfragen stellten wir fest....er ist im falschen Ort. Kein Wunder. Mit einigem Ge-
lächter dirigierten wir ihn zu unserem Menden im Sauerland. Jürgen war inzwischen auch da und wir vereinbarten natürlich auf
Paul zu warten. Drei Stunden später traf er mit seinem Sohn Max ein und nach einigem Hallo und Gefeixe ging es los.
Max kletterte zu Jürgen in den Grinnall und Paul in mein TRIKING und wir donnerten los. Paul schaute schnell sehr zufrieden aus
und lauschte hingebungsvoll dem tollen nicht gerade leisen Klang den meine BSA Auspufftüten aus dem dicken GUZZI Motor
entließen. Ferner staunte er nicht schlecht über die sehr guten Platzverhältnisse und wie schön windgeschützt man in TRIKING
sitzt. - Das war Tony Diveys ganzer Stolz.- Ich habe ein 5 cm längeres Cockpit durch das bei mir verbaute Toyota Celica Getriebe
mit Rückwärtsgang. Aber es dauerte nicht lange, etliche Kilometer weiter nach einer längeren Bergauffahrt, begann mein immer
zuverlässiges TRIKING fürchterlich zu stottern. Es kletterte nur mühsam über den Bergrücken. Auch bergab wurde es nicht besser
und nach nicht allzuviel Kilometern mußten wir unsere gut gemeinte Probefahrt abbrechen.
Nach einem längeren Gespräch, in dem Paul sehr sympathisch rüber kam, fuhr er mit Max wieder heim. Ich war sehr enttäuscht,
obwohl Paul meinte die wenigen KM der Probefahrt würden ihm reichen. Kaum zu glauben, aber er schickte mir im original Wort-
laut folgendes Fax:
Lieber Karl, ein großes Dankeschön von Max und mir für den tollen Nachmittag letzten Samstag. Die Mühe, die du und Jürgen
euch gemacht haben war schon toll - ein lebendiges Beispiel von dem  TRIKING Spirit ! Gib meinen Dank bitte auch an Jürgen
weiter. Obwohl ich nicht besonders viel "Hilfe" gebraucht habe, hat mir die Fahrt mit euch den letzten Zweifel beseitigt und ich
habe schon heute mit Tony Divey gesprochen und einen Auftrag erteilt ! Jetzt fange ich an mit Max die Tage zu zählen bis es
kommt. Falls in dieser Saison ein TRIKING Clubtreffen stattfinden sollte, würde ich gern mitmachen. Allein um die Wartezeit ein
bischen zu verkürzen als angehender Kunde. Vielleicht könntest du mir bescheid sagen, wenn du darüber Infos vorliegen hast.
Bis dahin alles Gute und nochmals vielen Dank. Beste Grüße Paul Williams.
Tony Divey rief mich hoch erfreut an und bedankte sich für die schnelle Bestellung von Paul. Ich habe Wort gehalten. Paul fuhr mit
seinem Volvo mit uns zum Treffen "Bastenhaus" in 2004 von Achim Beisiegel. Mein Sohn Christoph, Jürgen, Paul und ich machten
danach noch einen geschichtsträchtigen Ausflug zur Festung Ehrenbreitstein in Koblenz. Als ich ihm sagte, dass diese von unserem Vorfahren Generalingenieur von Aster erbaut wurde sah ich ihm den Unglauben förmlich an - aber es stimmt nun mal.
Die Aussetzer an meinem TRIKING entpuppten sich nach langem Suchen zuletzt bei dem GUZZI Spezialisten Hartmut Taborsky
in Aachen als großes Papierhandtuch im Kraftstofftank.- Wie auch immer es dort hineinkam ?? - Bergauf rutschte es im Tank vor die Benzinansaugung, sowas muß man erst mal finden. Hartmut Taborsky hatte auch mein Fahrzeug auf  Einspritzanlage, Dreh- momentnockenwelle, Doppelzündung und bleifrei  umgerüstet - er war stets mein absoluter Fachmann. Leider ist er in seinem
verdienten Ruhestand nach Frankreich gegangen.- Paul Williams ist alle diese Mühe wert gewesen. Er ist uns ein echter Freund
geworden und ein vorbildlicher Repräsentant für sein England. Die Reisen mit ihm dort hin machen doppelte Freude und man lernt
viel über Land und Leute. Herzlichen Dank dafür Paul von deinen TRIKING Freunden. Die Odyssee bis Paul sein neues TRIKING
endlich erhielt steht auf einem anderen Blatt...
P.S. Viele Jahre später kam in solch einem Grinnall unser englischer Freund Derek zum ersten mal zum Treffen 2012 in "Forchtenberg" von Johann Achatzy. Ich bin damals mit ihm gefahren um noch ein mal einen Grinnall Scorpion auf mich einwirken
zu lassen. Mit Respekt stellte ich fest, die grauseligen Vibrationen von damals waren fort und er lief fantastisch ruhig. Derek war
noch mehrmals bei unseren Treffen. Er ist mitte 2016 hoch in den Achtzigern gestorben. Wir haben ihn sehr gern gehabt.
Karl-Friedrich Aster

Karl-Friedrich Aster

Karl-Friedrich Aster

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 14.05.17
Alter : 69
Ort : Menden(Sauerland) bei Iserlohn

Benutzerprofil anzeigen http://triking-deutschland.de

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten